ABKEHR – In Feuer (black vinyl) 12inch

-

MwSt. wird nicht ausgewiesen (Kleinunternehmer, § 19 UStG), zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 1 - 5 Werktage

Acid Tears Records /// ATR004

Release date: October 25, 2019

 

100 copies white vinyl /// 200 copies black vinyl

180g vinyl, A5 insert

 

A1 | I | 08:32

A2 | II | 08:21

B1 | III | 07:16

B2 | IV | 05:30

BANDCAMP

 

#atmosphericblackmetal #rawblackmetal #depressiveblackmetal

Inhalte von iTunes werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von iTunes zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der iTunes Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Review Hellfire-Magazin

Vier Songs, simpel I, II, III und IV betitelt, und fertig ist das Debütalbum. ABKEHR kommen aus Norddeutschland, machen mehr oder weniger ein Geheimnis aus ihrer Identität und spielen lupenreinen Raw Black Metal der depressiven und grimmigen Art. Nach ihrer EP “In Asche” aus dem Jahr 2017, bei der die Titel die selben Namen trugen, folgt nun IN FEUER. Wie will man zukünftig die Songs als Außenstehender auseinanderhalten? Es mag mal egal sein.

Eine knappe halbe Stunde bringen die vier neuen Songs auf die Uhr. Für ein Full-length Album schon knapp. Aber was soll’s. Vier Songs die einen runterzuziehen vermögen. Sind Titel I und III eher schnell und äußerst roh und nordisch gestrickt, sind die anderen beiden sehr ruhig gehalten. Bei II gibt es immerhin kurze Ausbrüche und einen recht ansprechenden Mittelteil.

Also beschränken wir uns mehr auf Song I, der recht monoton und roh ums Eck geschossen kommt. Sehr wild und mit typischem Geschrei. Auch die Produktion trägt ihren Teil dazu bei. Die ist zwar klar, aber doch auffallend Old School und kalt. Bestes Stück für mich Track III, der eine schöne Melodik mitbringt, trotz aller Rohheit aber eine schöne Atmosphäre schafft und nicht ganz so depressiv wie der Rest erscheint.

Das schafft am besten das letzte Stück IV. Sehr minimalistisch, fast schon wahnsinnig ertönt der (Sprech-) Gesang. Nichts für zarte Gemüter. Wie das Album generell. IN FEUER ist ein Album für Black Metal Puristen. Roh, eisig kalt und nix für die gute Stimmung. Das muss man schon mögen. Dennoch gut und authentisch gemacht.